New York 2012 – Countdown

Wieder legen wir heute einen frühen Start hin, Frühstück, schnell noch die letzten Dinge in die Koffer und schon sind wir auf dem 5 minütigen Fussweg zur Metro.

Skyline
Unser Flug geht erst am Nachmittag, also bleibt uns genügend Zeit für einen Besuch bei Miss Liberty und für eine Überfahrt mit der Fähre nach Staten Island. Auch das Wetter meint es heute gut mit uns, die Sonne scheint und von Kälte keine Spur. Schnurstracks gehen wir von der Metro am Ufer entlang zum Fährhafen und haben Glück, 2 Minuten später werden wir in mitten einer Menschentraube auf die Fähre buxiert. Auf der Fähre nach Staten IslandDie Überfahrt ansich ist nichts besonderes, dann taucht sie auf, bei strahlendem Sonnenschein-Statue of Liberty in voller Größe. Das war wovon ich schon seit Jahren geträumt hab, einmal die Freiheitsstatue sehen und just in diesem Moment ging dies in Erfüllung. Die Freiheitsstatue Auch wenn es das Wert gewesen wäre, die Zeit lies es nicht zu, Staten Island konnten wir uns nicht näher anschauen. Gleich die nächste Fähre nach Manhattan war wieder unsere, die Zeit bis zur Abfahrt vertrieben wir uns in den Läden direkt am Fährhafen. Es war herrlich, die Sonne scheinte und bescherte uns ein paar wundervolle Fotos von der Skyline. Empire State Building, New YorkNun fehlte uns eigentlich nur noch ein Objekt, was wir noch auf unserer Liste abhaken wollten – das Empire State Building. Die Zeit reichte auf jedenfall noch es zu sehen und die wundervolle Halle zu bestaunen, ob sie auch fuer einen Besuch im 86. Stock reichte würde sich zeigen. Wir checkten im Metro App welche Linie wir nehmen mussten und machten uns auf den Weg.
Irgendwie hatten wir nun alle etwas Hunger und da die Zeit knapp war gab’s schnell einen Burger, dann weiter zum Empire State Building. Schon der Blick von außenKurz vor dem Abflug ist gigantisch, von Ihnen unbeschreiblich. Natürlich war die mamorverkleidete Halle voll mit Touristen, an eine Fahrt zum 86. Stock war gar nicht erst zu denken, aber es war trotzdem toll. Leider drängte die Zeit nun und wir mussten uns auf dem Weg machen, wir wollten noch flink im M&m’s Store vorbei, um noch ein paar Mitbringsel zu besorgen.
Mit der Metro ging es zurück zum Hotel, wo unsere Koffer brav in einer Ecke der Halle auf uns warteten. Weiter zum Flughafen, schnell noch eine Zigarette und schon waren wir in der Luft.
Zwischenlandung in London, die Zeit war mit 1,5 Std zum Rauchen ein wenig knapp. Die Wege dort sind relativ lang und man muss ja auch durch die Passkontrolle, geschafft haben wir es aber trotzdem.

Tagesgallerie